• Der KIST Blog
  • Gesund am Arbeitsplatz: der Blick auf den Bildschirm
Gesund am Arbeitsplatz: der Blick auf den Bildschirm, Bild 1/3
Gesund am Arbeitsplatz: der Blick auf den Bildschirm, Bild 2/3
Gesund am Arbeitsplatz: der Blick auf den Bildschirm, Bild 3/3

Gesund am Arbeitsplatz: der Blick auf den Bildschirm

 

  • Rücken und Schultern sind verspannt,

  • die Augen brennen oder tränen,

  • der Kopf schmerzt und

  • die Konzentrationsfähigkeit sinkt.

 

Dabei können Sie mit ein paar Tricks Abhilfe schaffen. Hier unsere Tipps, damit die Arbeit am PC nicht zur körperlichen Belastung wird:

 

Die richtige Höhe

 

Lassen Sie Ihren Kopf ruhig hängen … Der Bildschirm sollte so aufgestellt sein, dass der Blick leicht gesenkt ist (etwa 20° aus der Waagerechten) und die Bildschirmfläche möglichst in rechtem Winkel zur Blicklinie ausgerichtet ist.

 

  • Das entspricht der natürlichen Kopfhaltung des Menschen beim Lesen oder bei manuellen Tätigkeiten. So werden Muskelverspannungen im Hals und Schulterbereich vermieden.

  • Die Augen sind in dieser Haltung in Ruhestellung und weniger weit geöffnet als beim waagerechten Bildschirmblick. Daher trocknen sie nicht so leicht aus.

 

Die richtige Entfernung

 

Je nach Körpergröße und Körperbau liegt die optimale Entfernung vom Auge zum Bildschirm zwischen 50 und 70 Zentimetern. Natürlich muss dafür auch die Bildschirmgröße stimmen. Allerdings gibt es hier keinen Standardwert: Die passenden Abmaße hängen stark von der jeweiligen Arbeitsaufgabe am PC ab.

 

Auch die richtige Beleuchtung sowie ausreichend Pausen können das Arbeiten am PC erleichtern. Lassen Sie sich beraten und schalten Sie auch mal ab!