Warum das Thema Sitzen so wichtig ist..., Bild 1/1

Warum das Thema Sitzen so wichtig ist...


Sitzen ist ein Risikofaktor, ähnlich wie Rauchen.

„Ich rauche nicht, trinke Alkohol nur in Maßen, esse jeden Tag Obst und Gemüse und achte auf meinen Körper und meine Umwelt. Aber ich sitze.
Ich sitze am Schreibtisch im Büro, in Besprechungen, beim Mittagessen in der Kantine.
Ich treffe Leute, meistens: im Sitzen.
Ich sitze im Café, in der Straßenbahn, im Kino, im Restaurant oder im Biergarten. Wenn ich abends nicht ausgehe, lese ich oder schaue mir Serien an.
Ich sitze dabei oder liege auf der Couch.“

Von den 16 bis 17 Stunden, die wir an einem Werktag wach sind, sitzen wir zehn bis elf Stunden. Etwa 60- 70 % unseres Tages verbringen wir im Sitzen.

Der Stoffwechsel erlahmt.

Bewegung ist das lebendige Prinzip des Lebens. Jede Zelle unseres Körpers ist auf Bewegung ausgerichtet und funktioniert in einem aktiven Körper am besten. Beim Sitzen staut sich das Blut, der Sauerstoffgehalt sinkt und unbenutzte Muskeln werden schlapp.

Die sitzende Lebensweise ist nicht artgerecht- deswegen müssen wir für den nötigen Ausgleich sorgen. Wir raten unseren Kunden zur Bewegung. Stehen Sie beim Telefonieren auf. Steigen Sie Treppen, anstatt den Fahrstuhl zu nehmen.
Gehen Sie, wenn es möglich ist barfuß, das ist gut für Ihre Körperhaltung.

Wer dauerhaft inaktiv ist, dessen Muskel- und Gelenksystem verkümmert.

Dauerhaft heißt: länger als eine Stunde. Spätestens dann sollten Sie aufstehen. Zwei bis drei Minuten reichen aus. Ihre Bandscheiben brauchen ständige Bewegung. Wenn Sie abends lieber lesen, anstatt Sport zu treiben, dann legen Sie sich dabei wenigstens mal auf den Bauch.

Sie können das Sitzen nicht vermeiden? Dann achten Sie auf die richtige Haltung dabei. Und die richtige Haltung ist nicht immer die, mit dem durchgestreckten, geraden Rücken.
Lümmeln Sie sich auf Ihren Stuhl, geben Sie sich auch mal der Schwerkraft hin.
Bewegen Sie sich. Strecken Sie die Beine durch, sitzen Sie gerade.
Sitzen Sie immer so, wie Sie gerade nicht sitzen.
Bewegen Sie sich.

Setzen Sie sich auf einen ergonomischen, flexiblen Stuhl, der jede Bewegung Ihres Körpers mitmacht und unterstützt. Wechseln Sie die Positionen, sooft es geht. Bewegen Sie sich.
Rutschen Sie nach vorn oder hinten, Stützen Sie die Arme auf den Schreibtisch, oder lassen Sie sie hängen.
Bewegen Sie sich.

Von erheblichem Vorteil ist ein höhenverstellbarer Tisch.
Nutzen Sie ihn und stehen zwischendurch auf.
Ganz wichtig ist: Bewegen Sie sich!