Willkommen in der Grauzone!

Grau ist als Übergang von schwarz auf weiß, als Nichtfarbe definiert, die neutral wirkt und zudem nicht bestimmend ist.
Grau kämpft mit dem Vorurteil, es bestünde nur aus schlichter Langeweile, aus Trübsinn und fehlendem Esprit.

Das ist aber einfach zu widerlegen, denn das menschliche Auge kann über fünfhundert verschiedene Grautöne wahrnehmen. Grau steht außerdem für Sachlichkeit und Eleganz.
In der Mode steht grau derzeit ganz weit oben im Kurs, gerade wegen seiner Unauffälligkeit. Gar nicht mehr so langweilig, oder ? 

Zuerst mauserte Grau sich als Trendfarbe in der Mode, jetzt ziert sie als Lieblingsfarbe unsere Wand im Büro.

Warum ist das so?

Gerade in der direkten Arbeitsumgebung sollte man nicht mit starken Farben arbeiten: Die Arbeitsfläche, entlang welcher sich die Augen ständig bewegen, sollte so neutral wie möglich sein,
damit sich die Augen beim angestrengten Lesen und Arbeiten zwischendurch wieder entspannen können.
Andere, dominantere Farben kommen im Vergleich dazu an anderer Stelle zum Zug.
Einrichtungsgegenstände, mit denen man nicht ständig Blickkontakt hat, können sich durchaus einer selbstbewussten Farbpalette bedienen. Dazu gehören Bürostühle, einzelne Stauraumelemente oder auch Bodenbeläge
wie Teppiche, Linoleum oder ähnliches.
In der Kombination mit Grau, das mit einer gewissen Eleganz und Zurückhaltung den Grundfarbton angibt, treten die "farbigen" Elemente in den Vordergrund.

Sehr gerne kombinieren wir auch Grau mit verschiedenen Holztönen, die dem nüchternen Farbton die gewisse Kühle nehmen.
Die meisten Farben haben eine unterschätzte Wirkung auf unser Wohlbefinden. Wichtige Eigenschaften, wie Konzentration, Aggression, Kommunikation oder klares Denken,
können von uns durch die richtige Farbwahl im Büro beeinflusst werden, ohne dass Sie sich dessen bewusst sind.

Deshalb ist ein durchdachtes Farbkonzept in Ihrem Büro für die Leistungsfähigkeit Ihrer Mitarbeiter genauso wichtig, wie saubere Abläufe und ergonomische Möbel.

  • Rot                      ...ist inspirierend, frech und unkonventionell.
  • Gelb...                      ...beeinflusst die Harmonie und Entspannung.
  • Blau                      ...fördert die Konzentration und klares Denken.
  • Grün                      ... gibt neue Perspektiven ohne Stress.
  • Lila                      ...sorgt für Inspiration und inneres Gleichgewicht.
  • Weiß                      ... steht für Reinheit und klare Gedanken.
  • Neutrale Farben                      ...erzeugen körperliches Wohlbefinden und inneren Frieden.

Die räumliche Farbgestaltung von Bürowelten bildet den Rahmen für den beruflichen Alltag Ihrer Mitarbeiter.
Sie sollen sich durch diese möglichst motiviert fühlen. Eine angenehme Büroraumatmosphäre bietet Inspiration und soll im besten Falle auch die Identifikation mit Ihrem Unternehmen positiv beeinflussen.

Farben im Büro bieten viele verschiedene Einsatzmöglichkeiten. Sie dienen nicht nur zur Orientierung, sondern kommunizieren auch die Marke, geben Hinweise und machen unterschiedliche Funktionsbereiche unterscheidbar.
Natürlich erfüllen Farben auch ästhetische Anforderungen und schaffen eine visuelle Erlebnisqualität, die die Kreativität Ihrer Mitarbeiter fördert.
Im direkten Arbeitsbereich müssen Lichtverhältnisse und Farbgebungen so beschaffen sein, dass Sehstörungen, vermieden werden.
Deshalb sollte die Helligkeit unterschiedlicher Flächen und Gegenstände in einem ähnlichen Farbspektrum liegen.

Als Beispiel nehmen wir gerne das weiße Blatt Papier, welches auf dem Arbeitstisch liegt. Sind die Hell- Dunkel- Kontraste zu hoch, kann dies zu Konzentrationsschwierigkeiten und Ermüdungserscheinungen führen.
Ebenso zu vermeiden sind Blendsituationen durch falsch eingestellte Leuchten oder Tageslicht.

Außerhalb des direkten Arbeitsumfeldes, dürfen die Kontraste selbstverständlich größer werden. Im Pausenraum oder Loungebreich beispielsweise.
Aber darauf gehen wir gern ein anders mal näher ein.